Login

Passwort vergessen?

28.07.2018

Newsletter - Juli 29. KW

Drone Activity Soaring at US-Mexico Border

As the political clash over the Trump administration’s “zero tolerance” immigration policy has played out on the U.S.-Mexico border, hovering above is the growing presence of drones.

These small unmanned aircraft systems are piloted by multiple interests — drug traffickers looking for a way into the country, the U.S. government trying to keep them out, and even journalists hoping to get a new point of view on an issue that has gripped headlines for weeks.

U.S. Customs and Border Patrol has increasingly invested in anti-drone technologies as well as their own patrol aircraft.

In fiscal 2018, as of March 26, there have been 36 reports of small drone, or small unmanned aircraft system, sightings to the Air and Marine Operations Center along the U.S.-Mexico Border, Jennifer Gabris, a spokesperson for the CBP office of public affairs, told the Washington Examiner via email. By comparison, there were only 19 reports in all of fiscal 2017.

Of those sightings so far in fiscal 2018, which began in October, only one of the drones was seized, Gabris said.

“It was being used for counter-surveillance in conjunction with narcotics smuggling,” Gabris explained. Of the rest, she added, “We cannot be certain of ownership or intent of each of the sUAS. The potential for the sUAS to be involved in counter-surveillance activities is high because of the areas in which they are operating.”

Smugglers are not only using these drones to find vulnerabilities in the border during criminal counter-surveillance missions, but also to transport small quantities of narcotics. One smuggler in August 2017 almost successfully flew a load-bearing sUAS with 13 pounds of methamphetamines into the country, CBP announced in January. However, Border Patrol agents arrested the man, who was sentenced to 12 years in prison, and seized the device.

While that one instance was a success story for border officials, nobody is sure how many other smugglers are getting by unseen. The size and ultralight weight the materials from which the aircraft are constructed make them extremely difficult to detect.

But while criminals are getting more savvy at using the new technology, law enforcement are also stepping up their own drones and anti-drone technology.

The result is a technology race between the smugglers and law enforcement, and Miriam McNabb, CEO of Job for drones and a contributing editor to Dronelife.com, sees the U.S. government with the advantage.

“This isn’t a tool that will work for criminals or terrorists for very long,” McNabb told the Washington Examiner via email. “The government is ramping up efforts and investments in anti-drone technology quickly, and they’re closing the gaps in regulation that may tie their hands in dealing with rogue drones.”

“The capabilities are developing so fast that sometimes current regulations and processes weren’t designed with drones in mind — the same way that government agencies weren’t set up to deal with smart phones and mobile computing when they became prevalent,” she continued. “But the anti-drone industry is developing just as fast, and government is very aware and very active in evolving their processes to meet the challenges.”

Among CBP’s tools are the Air and Marine Operations’ Tethered Aerostat Radar System, which has been “extremely successful in detecting and tracking ultralights operating along the Southwest Border,” according to Gabris. AMO and Border Patrol use existing radar and surveillance camera technology, including Department of Defense and Federal Aviation Administration radars, TARS, Remote Video Surveillance Systems, Integrated Fix Towers, and Mobile Surveillance Capabilities to detect and track ultralight aircraft, she added.

Quelle:
UAS Vision 09 July 2018

 

 

 

Airbus introduces the A220-100 and A220-300

Québec-born aircraft join the Airbus family 

Airbus has revealed the A220 at a ceremony held at its Henri-Ziegler Delivery Centre, near Toulouse. Witnessed by Airbus employees and members of the global news media, the A220-300 landed directly from the painting at 12:25 am CEST wearing its new Airbus name and colours. 

The A220 family comprises two models, the A220-100 and A220-300, formerly Bombardier Inc.’s C Series (CS100 and CS300). The aircraft are fully optimized for the 100 to 150 seat market and perfectly complement Airbus’ existing best-selling A320neo family. 

“Everyone at Airbus has been looking forward to this historic moment. Today, we are thrilled to welcome the A220 to the Airbus family and are honoured to see it wearing its new Airbus colours for the first time,” said Guillaume Faury, Airbus President Commercial Aircraft. “I pay tribute to all the women and men at Bombardier and the supply chain who have strived over the past years to bring this fantastic aircraft to the world. The A220 now enters a new phase in its career with all Airbus’ ressources behind it to further its commercial success worldwide." 

Eric Schulz, Airbus Chief Commercial Officer, added: “We are enthusiastic about selling the A220 thanks in particular to its technology which gives it a decisive edge in a very competitive market. I have received a lot of positive feedback from customers regarding the aircraft’s outstanding passenger experience, its lower fuel burn, lower weight and quieter engines. All these reasons contribute to my optimism that Airbus will support to make the A220 a great commercial success."

Quelle:

Airbus Press Release 10 July 2018

 

 

 

Boeing delivers first 737 MAX for Ethiopian Airlines

Africa's largest and fastest-growing airline expands Boeing fleet with new and improved 737 jet

Delivery is first of 30 MAX jets for Ethiopian and will be largest 737 MAX fleet in the Continent

Boeing [NYSE: BA] and Ethiopian Airlines celebrated the delivery of the first of 30 737 MAX jets for Africa's largest and fastest-growing commercial airline.

The flag carrier of Ethiopia has long operated the efficient and reliable Boeing 737 airplane. With the MAX, Ethiopian will be able to achieve a double-digit improvement in fuel efficiency and provide passengers with a more comfortable experience.    

"We are glad to include the Boeing 737 MAX 8, the latest in Boeing's single-aisle series, in our young and modern fleet of over 100 aircraft with an average age of less than five years," said Ethiopian Airlines Group CEO Mr. Tewolde GebreMariam. "The Boeing 737 MAX 8 features the new Boeing sky interior, highlighted by modern sculpted sidewalls and window reveals, LED lighting that enhance the sense of spaciousness ultimately boosting our customers' experience. Since it is more fuel efficient than the current 737-NG, it has less carbon emission to the environment. As a customer-centric airline with a high adaptability to emerging technologies, Ethiopian has been pioneering latest-technology aircraft into Africa throughout its 72-year history. In line with the airline's growth targets under Vision 2025, we will keep on investing in further expansion of our fleet in acquiring the latest aircraft the industry has to offer."

The 737 MAX is the fastest-selling airplane in Boeing history, accumulating more than 4,500 orders to date from 99 customers worldwide. 

The 737 MAX families incorporates the latest technology CFM International LEAP-1B engines, Advanced Technology winglets, the Boeing Sky Interior, large flight deck displays, and other improvements to deliver the highest efficiency, reliability and passenger comfort in the single-aisle market.

In Ethiopian's configuration, its 737 MAX 8 will seat 160 passengers.

"Ethiopian Airlines continues to fly at the forefront of Africa's commercial aviation industry by operating the most advanced airplanes," said Marty Bentrott, Boeing Sales vice president for Middle East, Turkey, Russia, Central Asia & Africa. "We are honored by Ethiopian's continuing confidence in Boeing airplanes and we look forward to growing our five-decade long partnership."

With this delivery, Ethiopian's fleet of Boeing airplanes grows to 73 jets, including the 787 Dreamliner, 777, 737 MAX, and the 757 and 767.

Quelle:

Boeing Press Release 02 July 2018

 

 

 

DIE ESG WURDE NUNMEHR ZUM 7. MAL MIT DEM GÜTESIEGEL VON TOP 100 AUSGEZEICHNET UND GEHÖRT WEITERHIN ZU DEN INNOVATIONSSTÄRKSTEN UNTERNEHMEN DEUTSCHLANDS.

Im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits am 29. Juni zeichnete der Mentor von
TOP 100, Ranga Yogeshwar, die ESG Elektroniksystem und Logistik-GmbH als eines der
innovationsstärksten Unternehmen Deutschlands aus. Auf Basis einer umfassenden wissenschaftlichen Analyse unter der Leitung von Prof. Dr. Nikolaus Franke, Gründer und
Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität
Wien, kürt der Wettbewerb TOP 100 die innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands.
Mit dieser Auszeichnung unterstreicht die ESG ihre Position als führendes Technologie und
Innovationsunternehmen.
Kai Horten und Wolfgang Sczygiol, Geschäftsführer der ESG, betonten anlässlich der Auszeichnung:
„Für uns stehen unsere Kunden und Partner stets im Mittelpunkt. Die Innovationskraft
der rund 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ESG ist die Grundlage für deren
Erfolg. Mit Ingenieursgeist und Leidenschaft leisten wir wertvolle Beiträge zur Bewahrung
der inneren und äußeren Sicherheit, gestalten die Zukunft der Mobilität aktiv mit, bieten
Schutz vor Gefahren aus dem Cyber-Raum und schaffen Werte mittels innovativer
Data Analytics Methoden. Wir freuen uns mit dem gesamten ESG-Team über die erneute
Auszeichnung als Top-Innovator und werden auch weiterhin ganz gezielt in unsere Innovationskraft
investieren.“

Seit fünf Jahrzehnten zählt die ESG zu den führenden deutschen Unternehmen für die
Entwicklung, Integration und den Betrieb komplexer, sicherheitsrelevanter Elektronik- und
IT-Systeme mit heute über 300 Mio. EUR Umsatz. Fast 2.000 Mitarbeiter in den drei Geschäftsbereichen
ESG DEFENCE + PUBLIC SECURITY, CYOSS (Cyber Security und
Data Analytics) und ESG MOBILITY erbringen in Deutschland und international für Kunden
aus Behörden, Verteidigung und Industrie Leistungen in der Logistik, der Systementwicklung,
dem Training und der Beratung. Unabhängige Prozess- und Technologieberatung
ist eine der Schlüsselkompetenzen der ESG. Technologietransfer zwischen den
Märkten ist die Basis für den entscheidenden Beitrag zur Wertschöpfung unserer Kunden.

TOP 100: der Wettbewerb
Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und
überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche
Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist
Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität
Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar.
Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung
und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und
W&V den Unternehmensvergleich.
www.top100.de.

Quelle:

ESG Press Release 30 Juni 2018

 

 

 

LOCKHEED MARTIN ANNOUNCES LM-100J COMMERCIAL FREIGHTER FLYING AT 2018 FARNBOROUGH INTERNATIONAL AIRSHOW

Lockheed Martin (NYSE: LMT) will showcase its LM-100J Super Hercules commercial freighter at Farnborough International Airshow (FIA) 2018, held in Farnborough, England, July 16-22.

The LM-100J will participate in the show's daily flight display and be on static display. The LM-100J is a production variant of the C-130J Super Hercules, which is the tactical airlifter of choice for 18 nations to date around the world.

"While the LM-100J is known for its cargo delivery capabilities, the aircraft has been cited throughout industry as the perfect platform for specialized requirements such as firefighting, medevac, aerial spray, and humanitarian relief support," said George Shultz, vice president and general manager, Air Mobility & Maritime Missions programs at Lockheed Martin. "Farnborough Airshow is the year's premier aerospace industry event and it offers us an ideal opportunity to showcase the LM-100J's unmatched versatility and superior performance to the world."

Joining the LM-100J will be Sikorsky's S-92 helicopter, which is the industry standard for off-shore transportation, search and rescue and VIP/VVIP/head of state transport. The S-92 will be on static display at the Lockheed Martin Chalet (site D8-10).

Additionally, Lockheed Martin leaders and subject matter experts will offer insights and updates on the corporation's aviation, space and layered defense capabilities through a series of briefings, open to all journalists and members of the media attending the show.

Quelle:

Lockheed Martin Press Release 09 July 2018

 

 

 

  

MR PLAN ALS ARBEITGEBER

Für uns sind partnerschaftliche Unternehmens­kultur und eine am Menschen orientierte Führung nicht nur Schlagworte, sondern gelebte Unternehmens­philosophie. Dafür wurden wir vom Wirtschafts­förder­verband DONAURIES mit dem Label „TOP-Arbeitgeber DONAURIES 2017-2019“ ausgezeichnet.

Die MR PLAN Group hat sich bei zahlreichen hochkarätigen Unternehmen verschiedener Branchen im In- und Ausland einen hervorragenden Ruf als Engineering-Experte erworben. Wir wissen, dass unsere Mitarbeiter die Basis dieses Erfolgs sind. Ihr Know-how, ihr Engagement und ihre menschlichen Qualitäten bringen komplexe Projekte zum erfolgreichen Abschluss und tragen so zum Erfolg unserer Kunden bei.

In diesem Bewusstsein handelt die MR PLAN Group als Arbeitgeber. Wir suchen kluge Köpfe, die zu uns passen, weil sie innovativ und kreativ sind, weil sie sich immer an der Bestleistung orientieren und im Team erfolgreich sein wollen. Wir setzen diese klugen Köpfe so ein, dass sie ihre Fähigkeiten bestmöglich einbringen können. Und wir ermöglichen ihnen eine persönliche Entwicklung – nach vorne und nach oben – indem wir sie fördern, fordern und motivieren.

Wir achten zudem darauf, unseren Mitarbeitern stets ein angemessenes Arbeitsumfeld zu gewährleisten. Dazu gehören z.B.

·      fundierte Einarbeitung durch persönlichen Mentor

·      regelmäßige Feedbackgespräche

·      individuelle Weiterbildungen

·      ein hohes Maß an Eigenverantwortung

·      internationale Projekterfahrung

Quelle:
MR PLAN

 

      

 

 

Deutschlands Top-Unternehmen expandieren immer entschlossener in neue Branchen

Die These, dass deutsche Unternehmen kaum neue Ideen und Geschäftsmodelle fürs digitale Zeitalter entwickeln, ist so nicht länger haltbar. Im Gegenteil: Deutschlands größte Unternehmen drängen mit steigender Vehemenz in neue Bereiche vor und treiben dadurch nicht nur ihre eigene Transformation voran, sondern verändern zugleich auch die deutsche Wirtschaft insgesamt. Das zeigt die Studie „New Entrants – New Rivals: How Germany’s top companies are creating a new industrie world“, für die PwC die 25 führenden Unternehmen in elf Branchen analysiert und mehr als 300 Führungskräfte befragt hat.

Quelle:
PwC

 

 

 

THALES ALENIA SPACE AND SWRI SIGN MOU TO COOPERATE ON STRATOBUS

DEVELOPMENT

Thales Alenia Space, the joint venture between Thales (67%) and Leonardo (33%), a major player in the market for satellites, scientific spacecraft and orbital infrastructures as well as the developer of the StratobusTM airship, and Southwest Research Institute (SwRI), an internationally recognized research and development provider, have signed a Memorandum of Understanding (MOU) to cooperate in the development of StratobusTM.

As Thales Alenia Space continues to move forward with the design and development of its high-altitude platform station (HAPS) StratobusTM, SwRI will support Thales Alenia Space with technical advice and assistance based on SwRI’s considerable experience with lighter-than-air technologies.

Thales Alenia Space and SwRI have established a Joint Working Committee (JWC) to manage their cooperative activities as the Stratobus-Project moves forward.

Quelle:

THALES  Press Release 09 July 2018

 

 

 

 

Dirk Prehn zum CEO RUAG Aerostructures ernannt

Der Verwaltungsrat von RUAG hat Dirk Prehn an seiner Sitzung vom 26. Juni als neuen CEO von RUAG Aerostructures und als Vorsitzenden der Geschäftsführung von RUAG Aerospace Structures GmbH bestätigt. Prehn wird als Mitglied der RUAG Konzernleitung per 1. Juli 2018 die Nachfolge von Dr. Alexander Toussaint antreten, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch per Ende Juni verlässt.

Dirk Prehn (50) war bereits in seiner bisherigen Funktion Mitglied der Geschäftsleitung der Division RUAG Aerostructures. Nun übernimmt er ab 1. Juli die Leitung der Division und den Vorsitz der Geschäftsführung von RUAG Aerospace Structures GmbH mit 1‘250 Mitarbeitenden und Produktionsstandorten in Oberpfaffenhofen (DE), Emmen (CH) und Eger (HU). Urs Breitmeier, CEO RUAG Konzern, unterstreicht: „Ich freue mich sehr über den nahtlosen Übergang und bin sicher, dass damit die Kontinuität bei RUAG Aerostructures sichergestellt wird.“

Dirk Prehn ist seit 2015 als Senior Vice President und Leiter Programs & Sales bei RUAG Aerostructures tätig. Bevor er zu RUAG wechselte, war er als Vice President Sales & Marketing bei Premium Aerotec GmbH, einer Airbus-Tochter mit Sitz im deutschen Augsburg tätig. Zuvor leitete er bei EADS – Military Air Systems (heute Airbus Group) am Standort Augsburg als Leiter Program Management alle Neuprogramme. Dirk Prehn ist diplomierter Maschinenbauingenieur und verfügt über fast 20 Jahre Erfahrung in der Aerospace- und Defence-Branche. RUAG Aerostructures verantwortet unter anderem die vollständigen globalen Lieferketten von Rumpfsektionen für Airbus und Bombardier. Die Division setzt darauf, ihre Position als globaler First-Tier-Lieferant (Hauptlieferant) zu stärken und auszubauen, mit dem Ziel, ein profitables Wachstum zu erwirtschaften. Dirk Prehn wird diese Strategie weiter verfolgen.

Der Verwaltungsrat und die Konzernleitung von RUAG freuen sich über die kompetente Nachfolge und wünschen Dirk Prehn viel Erfolg. An dieser Stelle danken der Verwaltungsrat und die Konzernleitung Dr. Alexander Toussaint für seinen engagierten Einsatz für RUAG.

Quelle:

RUAG  Press Release 29 June 2018

 

 

 

Rohde & Schwarz unterstützt SES bei erster 8K TV-Übertragung mit seinem Verstärker für Satelliten-Uplinks

SES hat zum ersten Mal ein 8K TV-Signal über sein Satellitensystem übertragen. Der Testlauf fand während der Veranstaltung SES Industry Days im Mai in Luxemburg statt. Der gerade neu in den Markt eingeführte R&S PKU Verstärker von Rohde & Schwarz übernahm dabei erfolgreich die Übertragung der Uplink-Signale.

Für die Übertragung hat SES einen einzelnen 36-MHz-Transponder belegt und über den Astra-3B-Satelliten gesendet. Die Demo basiert auf dem DVB-S2X-Standard. Beim Testlauf wurde ein Video mit einer Auflösung von 7680 x 4320 Pixel (8K) – viermal höher als bei einem 4K-Signal – in HEVC kodiert und mit einer Datenrate von 80 Mbit/s übertragen –. Der 8K-Content hat mit einer Bildfrequenz von 60 Frames pro Sekunde und eine 10-bit Farbtiefe gearbeitet. Zusätzlich wurde ein eigenes IP-formatiertes Signal verwendet, das Erkenntnisse über die Anforderungen einer völlig IP-basierten Broadcast-Infrastruktur liefern sollte.

Der R&S PKU Verstärker von Rohde & Schwarz war Teil des Testlaufs, um das HEVC-kodierte Signal an den Satelliten zu senden. Er vereint das Beste aus zwei Welten in einem Gerät: Die unschlagbaren Vorteile von Solid-State-Verstärkern sowie die Kompaktheit und das geringe Gewicht von Röhrenverstärkern. Sollten beispielsweise einzelne Transistoren ausfallen arbeitet der Verstärker mit verminderter Leistung weiter. Mit seiner adaptiven Vorverzerrung lässt sich die Signalqualität so verbessern, dass die Netzbetreiber bei gleicher Signalbandbreite nun deutlich mehr Daten übertragen können – ideal für die 8K-Übertragung.

Dazu Thomas Wrede, Vice President New Technology & Standards bei SES Video: „Auch wenn die 8K-Auflösung noch nicht für den kommerziellen Bereich relevant ist, haben wir bewiesen, dass unser Satellitennetz in der Lage ist, 8K-Inhalte zu liefern. Wir sind stolz, die Zukunft des Fernsehens demonstrieren zu können. Dazu hat Rohde & Schwarz einen qualitativ hochwertigen Beitrag geleistet.“

Quelle:

Rohde & Schwarz  Press Release 05 July 2018