Login

Passwort vergessen?

08.06.2018

Newsletter - Mai 22. KW

Airbus wins major NATO communications system contract

The NATO Communications and Information (NCI) Agency has awarded Airbus a € 40 million contract for the delivery of the first phase of the new NATO Communications Infrastructure Project. The contract also includes options for future phases of the project, worth up to € 50 million.

The NATO Communications Infrastructure project will replace a major part of the NATO General Communications System (NGCS), involving 72 NATO sites. It will provide a major upgrade of wide area network protected IP communications across the NATO command structure, NATO headquarters and NATO points of presence in NATO member nations.

The project covers the delivery of upgraded IP access and transport services across different security classifications with significantly increased capacity, quality of service and traffic engineering capabilities. It also covers NATO unclassified voice services through the replacement of old telephony switches by voice over IP telephony at 25 sites.

The design review is estimated to be completed in December 2018 while the first phase of implementation should be completed by the end of 2019.

The NATO Communications Infrastructure Project, together with the IT Modernisation Project and the Enterprise NATO Public Key Infrastructure Project, is part of the wider IT Modernisation Programme which aims to transform NATO's static IT infrastructure into a homogeneous enterprise. It will include customer-funded service delivery systems, with a common service management and control layer, increased levels of virtualisation, modern cloud technology, and appropriate resilience mechanisms.

Quelle:
Airbus Press Release 29 May 2018

 

 

Avgas und MoGas 20% günstiger, oder: Das Geheimnis des roten Knopfs

Jeder kennt ihn, manche haben Respekt und einige auch schon Ihren Motor damit beschädigt: der Gemischknopf in unseren Flugzeugen. Aber wie geht man wirklich richtig damit um? Fernab von Stammtisch-Gerüchten wollen wir uns sachlich mit dem richtigen Leanen unserer Triebwerke beschäftigen.

Umfang des Tagesseminars:

• warum überhaupt leanen?
• was spricht dagegen?
• Aufräumen mit Gerüchten, stattdessen Fakten und Aufklärung
• Voraussetzungen für korrektes Leanen
• Geld sparen ohne Reue
• korrekter und schonender Motorbetrieb
• Einsatz der Motorüberwachungsinstrumente

Dozent ist Jörg ‚Yogi’ Beck, er fliegt seit über 30 Jahren mit PPL und ATPL alles was Ihm als Fluglehrer in die Finger kommt, ob in Europa oder in Übersee. In über 25 Jahren Halterschaft verschiedenster Flugzeuge hat er tiefe Motor- und Wartungskenntnisse gesammelt.
Er betreibt eine eigene Flugschule am Verkehrslandeplatz Egelsbach und ist auch als Fluglehrer den AOPA-Seminarteilnehmern bekannt. Bei den geführten Touren durch USA oder Europa schätzen die Teilnehmer seine lokalen Kenntnisse. Er ist europäischer Regionalpräsident der bekannten Grumman-Flugzeuge.

Die Teilnahmegebühren betragen (Preise inkl. MwSt.):

EUR 160 für AOPA-Mitglieder

EUR 200 für Nichtmitglieder

Das Seminar findet im Veranstaltungsbereich am Flugplatz Schönhagen von 09:00 - 17:00 Uhr statt.

Anmeldeschluss: 08.08.2018

Termine:

Samstag, 08.09.2018

Veranstaltungsort:

Schönhagen , Schönhagen - Flugplatz (EDAZ)

Quelle:

AOPA

 

 

Boeing Business Jets Grows Order Book With New Sales

Four new orders in 2018 continue sales momentum for industry-leading business jet family

Boeing Business Jets (BBJ) [NYSE:BA] have won four new orders in 2018 as elite customers continue to favor Boeing's portfolio of ultra-large-cabin, long-range airplanes, the company announced today at the European Business Aviation Conference & Exhibition (EBACE).

The new orders this year follow an impressive 2017 in which customers purchased 16 Boeing Business Jets.

"We continue to see a lot of customer interest in Boeing's family of business jets and that is translating into new orders and a growing backlog," said Greg Laxton, leader of Boeing Business Jets. "Customers seek more space and greater range, which is driving significant growth in the large cabin segment."

Two of the new orders this year are for the BBJ MAX airplane, adding to a backlog of 19 airplanes and making the BBJ MAX one of the selling business jetliners in history.

Based on the new 737 MAX airplane, the BBJ MAX delivers 14 percent better fuel efficiency thanks to advanced engines and improved aerodynamics. The model also features 787-style flight deck displays and multiple advanced new systems.

The BBJ MAX family offers customers more range, comfort, and space than any business jet in its class. The jet is capable of flying 7,000 nautical miles (12,964 km) and features a lower cabin altitude, and bespoke interiors to match any preference.

"The performance advantage of the BBJ MAX is a big sales driver," said Laxton. "The airplane is perfectly suited for discerning customers who want to fly further without stopping."

Boeing celebrated the first BBJ MAX 8 flyaway in April 2018. Additional deliveries of BBJ MAX airplanes are expected in the coming months.

Quelle:
Boeing Press Release 28 May 2018

 

 

SEGELKUNSTFLUG-DM: VERLÄNGERUNG DER MELDEFRIST

Die Anmeldefrist für die Deutsche Meisterschaft im Segelkunstflug ist verlängert worden: Neuer Meldeschluss ist der 20. Juni 2018.

Bei der DM Segelkunstflug kämpfen Luftsportler in der Unlimited- und Advanced-Klasse nicht nur um den Titel, sondern auch um einen Platz in der Nationalmannschaft. Die Meisterschaft wird alle zwei Jahre ausgetragen.

Quelle:
DAeC Press Release 29 May 2018

 

 

  

Lange Nacht der Wissenschaften 2018

Eine Nacht hinter den Kulissen des DLR

Abheben zum Mars, Gas geben im Triebfahrzeugsimulator oder ein Rendezvous mit den Sternen - am 9. Juni 2018 macht es das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) möglich. Denn dann öffnet das Forschungszentrum neben rund 70 weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen in Berlin und Potsdam seine Pforten zur Langen Nacht der Wissenschaften. Das DLR bietet auch in diesem Jahr spannende Einblicke in die vielfältigen Themengebiete von Luft- und Raumfahrt, Verkehr und Forschungsmanagement. Von 17 bis 24 Uhr können Wissbegierige bei Experimenten, Vorträgen, Ausstellungen und Vorführungen Wissenschaft hautnah erleben.

Mobil in die Zukunft

Verkehr ist in einer Großstadt wie Berlin ein ständig relevantes Thema. Gleich mehrere DLR-Institute beschäftigen sich mit den komplexen Fragen rund um die Mobilität. Zur Langen Nacht können die Besucher selbst aktiv werden, am Simulator den Verkehr leiten und herausfinden, wie ein Stau vermieden wird. In der Rolle eines Triebfahrzeugführers können sie Interessantes über Energie- und Leistungsflüsse von Schienenfahrzeugen lernen. Außerdem bietet ein Parcours die Möglichkeit, umweltschonende Lastenräder auszuprobieren und sich über ihre Vorteile zu informieren.

Ein Blick von oben

Hoch hinaus geht es bei den Instituten für Planetenforschung und Optische Sensorsysteme. Nach einem aufregenden virtuellen Flug über Asteroiden und Mars bietet ein leckeres Stickstoff-Speiseeis willkommene Abkühlung. Technikbegeisterte erfahren, was sich hinter den Abkürzungen DESIS, IPS und MACS-SaR verbirgt. Das DLR lädt ein, Modelle dieser optischen Sensorsysteme genau in Augenschein zu nehmen, die zur Abbildung der Erdoberfläche, Kartierung von Wäldern und Lokalisierung von Katastrophengebieten bei Hochwasser und Erdbeben dienen. Experten erklären interessierten Gästen ihren Aufbau und die Funktionsweise.

Wissenschaft für kleine Forscher

Für junge Nachtschwärmer hält das DLR_School_Lab wieder viele Highlights bereit: Kleine Forscher können virtuell durch die ISS schweben, mit humanoiden Robotern spielen und außerirdisches Gestein in Händen halten. Mit der Quiz App geht es auf Entdeckungstour. Freunde der modernen Schnitzeljagd finden an den einzelnen Stationen Antworten auf wissenschaftliche Fragen und steigen vom Lehrling zum Wissenschaftler auf. Die Mitarbeiter des DLR in Berlin-Adlershof freuen sich auch dieses Jahr über zahlreich erscheinende Wissenshungrige.

Quelle:
DLR Press Release 24 May 2018

 

 

ESG AUF DER EUROSATORY 2018

Einsatzfähige Lösungen und innovative Technologien für vernetzte Sicherheit und Product Support.

Die ESG ist seit über fünf Jahrzehnten der unabhängige Technologie- und Innovationspartner für Militär und Behörden & Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). Sie vereint umfassende Domänenkenntnis, tiefgreifende Methoden-, Prozess- und Technologiekompetenz sowie jahrzehntelange Erfahrung als verlässlicher Partner für die Entwicklung, Integration und den Betrieb komplexer, sicherheitsrelevanter Elektronik- und IT-Systeme.
Auf der Eurosatory 2018 in Paris präsentiert die ESG vom 11. bis 15. Juni einsatzfähige Lösungen und innovative Technologien für vernetzte Sicherheit.

Überzeugen Sie sich von der Leistungsfähigkeit der ESG: Halle 6, Stand L709:

Gesamtsystemintegration

Modernste auf den Bedarf der Kunden ausgerichtete IT-Plattformen und maßgeschneiderte mobile, bewegliche und verlegefähige Lösungen im Bereich Führungsinformations- und Gefechtsstandsysteme unterstreichen unsere Fähigkeiten zur zielgerichteten Führungsunterstützung im Rahmen der vernetzten Operationsführung.

Führungsinformationssystem TARANIS®
Mit der TARANIS® Network-Enabled Solution Suite bieten wir militärischen Einsatzkräften ebenengerechte und maßgeschneiderte Führungssysteme, die wesentlich zur Verbesserung des Lagebewusstseins und zur Beschleunigung der Entscheidungsprozesse beitragen. TARANIS® IMS ist das universelle Modul zur Herstellung von Interoperabilität – zwischen multinationalen Verbänden und deren nationalen Führungssysteme und NATO Standards.

JFST Ausbildungssimulator

Der Ausbildungssimulator Joint Fire Support Team ermöglicht eine NATO zertifizierte gefechtsnahe Ausbildung.

NATO-Kodifizierung N-CORE
Die ESG Software-Lösung „N-CORE NG“ sichert sowohl die Klassifizierung und Identifizierung von Ersatzteilen nach dem internationalen Standard ACodP-1 als auch den Austausch dieser Daten mit allen am NCS-System beteiligten Ländern. Ergänzend dazu bieten unsere SW-Lösungen QuILS und APART leistungsfähige Werkzeuge zur Erstellung von IETD, entsprechend der Spezifikationen S1000D und S2000M.

In-Service Support COBRA

COBRA (COuter Battery RAdar) ist das weltweit leistungsfähigste Artillerieortungsradar zur Aufklärung von Artillerie-, Mörser- und Raketenstellungen. Die ESG präsentiert ihr Leistungsspektrum im Projekt In-Service Support COBRA: System Engineering, Softwareentwicklung, Hardwaremodifikationen, On-Site Maintenance, Obsoleszenz Management, Logistik Support, Betrieb der Systemtestanlagen bei der Wehrtechnischen Dienststelle für Informationstechnologie und Elektronik (WTD 81) sowie das eigene COBRA-Referenzsystem.

Modulares Drohnenabwehr-System GUARDION

GUARDION ist das modulare Counter-UAS Gesamtsystem der ESG in Kooperation mit Rohde & Schwarz und Diehl Defence. GUARDION bietet eine sofort verfügbare und einsatzfähige militärische Überbrückungslösung für Drohnendetektion und -abwehr im Luftverteidigungssegment für den Nah - und Nächstbereichsschutz. Merkmale dieser Lösung sind die hardwareunabhängige Auswahl und Integration geeigneter und gehärteter Sensorik und Effektorik, die Interoperabilität mit nationalen und internationalen MIL-Standards über das ESG Führungs-und Lagedarstellungssystem TARANIS®, sowie die voll verlegefähige Einrüstung in kräftespezifische Plattformen wie tragbare Boxenlösungen, militärische Fahrzeuge, Containersysteme oder stationäre Infrastruktur.

Seit fünf Jahrzehnten zählt die ESG zu den führenden deutschen Unternehmen für die Entwicklung, Integration und den Betrieb komplexer, sicherheitsrelevanter Elektronik- und IT-Systeme mit heute über 300 Mio. EUR Umsatz. Fast 2.000 Mitarbeiter in den drei Geschäftsbereichen ESG DEFENCE + PUBLIC SECURITY, CYOSS (Cyber Security und Data Analytics) und ESG MOBILITY erbringen in Deutschland und international für Kunden aus Behörden, Verteidigung und Industrie Leistungen in der Logistik, der Systementwicklung, dem Training und der Beratung. Die ESG ist zugelassener Luftfahrtbetrieb für Luftfahrtgerät der Bundeswehr und luftfahrttechnischer Betrieb nach EASA Part 21J, LBA Part G und nach LBA Part 145. Als Spezialsystemfirma für Missionssysteme, Simulation und Training, sowie spezielle Sondereinsatzsysteme bieten wir kundenspezifische Lösungen an. Unabhängige Prozess- und Technologieberatung ist eine der Schlüsselkompetenzen der ESG.

Quelle:
ESG Press Release 30 May 2018

 

 

 

INNOTRANS, BERLIN

Besuchen Sie uns auf der diesjährigen InnoTrans im September 2018.

Besuchen Sie uns auf der InnoTrans vom 18. bis 21. September 2018.

Die Zeiten in denen die EC-Gruppe nur für Spitzenleistungen bei der Produktion von Waben stand sind lange vorbei. Heute steht der Name EURO-COMPOSITES® für anspruchsvolle Lösungen mit Composites. In allen Phasen Ihrer Geschäftstätigkeit – vom Design über Produktion zur Prüfung – kann EC Sie heute umfassend unterstützen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

www.innotrans.de

Stand: 310 // Hall: 3.1

Quelle:
EURO - COMPOSITES

 

 

 

GHS APPROVED EASA HEMS OPERATOR

We are pleased to announce that GHS is an approved EASA HEMS operator. Here at GHS we are excited to establish a footprint in the air ambulance rescue sector and look forward to working with our partners across the region.

As the demand continues to surge for qualified rescue operators, we understand our client's needs and will actively provide our services at the highest quality.

Don’t hesitate to contact us for further information

Quelle:
Global Helicopter Service Press Release 17 May 2018

 

 

 

Markus Wölfle verstärkt Kommunikationsteam der MTU Aero Engines AG

Markus Wölfle (40) ist seit 1. Mai neuer Leiter der Unternehmenskommunikation beim Triebwerkshersteller MTU Aero Engines AG. In dieser Funktion verantwortet er die Positionierung des MDAX-Unternehmens gegenüber Medien, Öffentlichkeit und Mitarbeitern. Er berichtet an Eckhard Zanger, Senior Vice President Corporate Communications & Public Affairs.

Wölfle verfügt über umfassende Erfahrung in der Kommunikationsarbeit und in der Luftfahrtindustrie. Zuletzt war er seit 2015 Leiter Kommunikation und Politische Beziehungen bei Premium AEROTEC, Europas größtem Zulieferer von Strukturbauteilen für den zivilen und militärischen Flugzeugbau. Zuvor hatte er dort seit 2011 die Interne und Online-Kommunikation geführt. Seine berufliche Laufbahn begann er 2003 im Kommunikationsbereich des Airbus-Konzerns (damals: EADS). Vor seinem Wechsel zu Premium AEROTEC war er von 2009 an Leiter Kommunikation und Grundsatzthemen beim Luftfahrtzulieferer und Flugzeugumrüster EFW Elbe Flugzeugwerke in Dresden.

Quelle:
MTU Press Release 25 May 2018

 

 

 

Neuer Vorstand der Vereinigung Cockpit gewählt

      

Die Mitglieder der Vereinigung Cockpit (VC), dem Berufsverband der Verkehrspiloten in Deutschland, haben heute in Frankfurt einen neuen Vorstand gewählt. 

Als Präsident des Verbandes wurde Kapitän Martin Locher mit 92,7% der abgegebenen Stimmen gewählt. Der 42jährige fliegt bei TUIfly und engagiert sich seit 2002 ehrenamtlich in der VC, u. A. hat er bereits die Abteilung Flight Safety als zuständiger Vorstand geleitet und war seit 2015 Vizepräsident der VC. 

Neuer Vizepräsident wird Markus Wahl, der bisher als Vorstand für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig war.

Martin Locher bedankt sich bei den Piloten für die breite Zustimmung. „Die Aufgabe des neuen Vorstandes wird es sein, in der nationalen und internationalen Tarifpolitik Sozialpartnerschaften auf Augenhöhe einzufordern und zu leben. Aber wir brauchen nicht nur tarifliche Lösungen. Auch auf politischer Ebene, sowohl in Berlin als auch in Brüssel, müssen wir in Zusammenarbeit mit den europäischen Kollegen dafür sorgen, dass die Rechte der Arbeitnehmer mit der Internationalisierung der Fluggesellschaften Schritt halten können und bei der Flugsicherheit keine Kompromisse gemacht werden.“

Der Vorstand für die Amtsperiode von 2018 bis 2021 umfasst insgesamt elf Mitglieder, neuer Pressesprecher der VC ist Janis Schmitt.

Quelle:
VC Press Release 24 May 2018