Login

Passwort vergessen?

16.04.2018

Newsletter - April 15. KW

US Approves Sale Of 17 CH-47F Chinook Cargo Helicopters To Spain For $1.3 Billion

The State Department has approved Spain’s request to purchase CH-47F Chinook cargo helicopters and related equipment for an estimated $1.3 billion.

Boeing will serve as prime contractor of the possible sale, which covers 17 Chinooks with customer-unique modifications, 21 AN/AAR-57A(V)8 common missile warning systems and 42 embedded global positioning system inertial navigation systems, the Defense Security Cooperation Agency said Wednesday.

The FMS deal will also include mission equipment; modification hardware and services; aircraft survivability equipment; navigation equipment; airframe and engine spare parts; technical assistance; and logistics and program support services.

Quelle:

Defense World net. 05 April 2018

 

 

 

Richard Bransons neues Raumflugzeug erfolgreich getestet

Die Firma Virgin Galactic hat nach eigenen Angaben ihr Raumflugzeug „Unity“ erfolgreich getestet. Das Unternehmen will Touristen ins All bringen.

Rund vier Jahre nach dem Absturz des privaten Raumflugzeugs „SpaceShip Two“ mit einem Todesopfer hat ein überarbeitetes Modell erstmals einen erfolgreichen Testflug absolviert. „Unity“ sei am Donnerstag in der Mojave-Wüste im Südwesten der USA an Bord eines „WhiteKnight Two“-Trägers gestartet, teilte die Betreiberfirma Virgin Galactic in der Nacht zum Freitag mit.

In rund 14 Kilometer Höhe habe das Trägerflugzeug die „Unity“ mit zwei Piloten an Bord abgesetzt. Die „Unity“ habe daraufhin beschleunigt und sei bis auf rund 25 Kilometer Höhe geflogen, bevor sie zur Erde zurückgekehrt sei.

„Der Flug hat wertvolle Daten zu Flug, Motor und Flugzeugbetrieb eingebracht, die unsere Ingenieure jetzt auswerten werden“, hieß es von Virgin Galactic. Seine Firma sei „zurück in der Spur“, schrieb Gründer Richard Branson beim Kurznachrichtendienst Twitter. „Der Weltraum fühlt sich verlockend nah jetzt an“, schrieb der Milliardär.

Unity“, das seit 2012 gebaut und getestet wird, soll eines Tages Touristen ins All bringen. Insgesamt sollen sich schon mehr als 700 Menschen eines der 250.000 Dollar (etwa 225.000 Euro) teuren Tickets gekauft haben, darunter auch Prominente.

Quelle:

Handelsblatt 08 April 2018

 

 

 

Boeing, American Airlines Sign Major Order for 47 787 Dreamliners

World's largest airline to more than double its Dreamliner fleet with 47 firm orders and 28 options

Order is valued at $12 billion; includes 787-8 and 787-9 models

American cites 787 family's performance, commonality, market success for repeat order

Boeing [NYSE:BA] and American Airlines today announced the world's largest airline will more than double its 787 Dreamliner fleet with a new order for 47 of the super-efficient airplane plus 28 options. The 47 787s are valued at more than $12 billion at list prices and makes American Airlines the largest 787 customer in the Western Hemisphere.

American originally ordered 42 787 Dreamliners and has been using the airplanes' tremendous fuel efficiency and superior passenger amenities to open new routes around the world, including Asia Pacific and Europe, and boost its network efficiency. While American still has more airplanes on the way from its initial order, the airline is buying the additional Dreamliners – 22 787-8s and 25 787-9s – to further modernize and expand its fleet.

"We are extremely honored that American Airlines, is deepening its commitment to the 787 Dreamliner. This new order is a powerful endorsement of the 787 family's unique passenger appeal and unmatched ability to help airlines open new routes and grow profitably," said Boeing Commercial Airplanes President and CEO Kevin McAllister.

Built with lightweight composite materials and powered by advanced engines, the Dreamliner family lowers operating costs by more than 20 percent compared to previous airplanes, and nearly 10 percent compared to today's competing jets.

American becomes the latest airline to place a repeat order for the 787 Dreamliner. More than half of the program's 71 customers have done so, which has helped the 787 program achieve more than 1,350 orders to date.

"We are showing again and again that the 787 Dreamliner is the champion in its class. The airplane's tremendous value proposition explains why it has become the fastest selling twin-aisle jet in history," said Ihssane Mounir, senior vice president of Commercial Sales & Marketing for The Boeing Company. "And when we match the Dreamliner with Boeing's suite of services, it is a combination that delivers unbeatable value for our customers."

Boeing's Global Services division provides American Airlines with efficiency tools such as Airplane Health Management and Toolbox, which help the airline improve operational performance and improve dispatch reliability.

The 787-8 Dreamliner can fly 242 passengers up to 7,355 nautical miles (13,620 km) in a typical two-class configuration. The 787-9, a stretch of the 787-8, can fly 290 passengers up to 7,635 nautical miles.

Quelle:

Boeing Press Release 06 April 2018

 

 

 

 

Diehl Aerosystems startet On-Site-Support Service bei Boeing End-Montagelinie in Charleston (USA)

Die neue Einrichtung wird vom Dienstleister Vartan betrieben und stärkt das Netzwerk des Unternehmens in den USA und weltweit.

Diehl Aerosystems, Zulieferer für Flugzeughersteller weltweit, hat heute in Charleston, South Carolina (USA), den Startschuss für seinen "On-Site-Support Service" (OSS) mit einem Empfang in Anwesenheit von Vertretern von Boeing gegeben. 

Das Diehl-OSS in Leeds in der Nähe Charleston ist in einem frisch renovierten 550 Quadratmeter großen Gebäude untergebracht und verfügt über einen lokalen Handelsvertreter sowie weitere Mitarbeiter, die einen nahtlosen Fluss von Diehl-Produkten für in Charleston montierte Boeing-Flugzeuge gewährleisten werden. Diese lokale Präsenz wird Diehl in die Lage versetzen, Just-in-Time Support für die wachsenden Anforderungen des Boeing-Produktionssystems zu leisten. Die Anlage verfügt außerdem über Ausbaupotenzial für den Support zusätzlicher Aktivitäten wie Lagerhaltung und Kitting sowie über Kapazitäten für potenzielle Wachstumschancen.  

Diehl liefert seit Jahrzehnten modernste Kabinenbeleuchtungslösungen für den Großteil der Boeing-Flugzeugprogramme. In Charleston bietet Diehl nun auch Kabinenverkleidungspakete und unterstützende Unterstrukturen für den Boeing 787-10 Dreamliner.

Die Repräsentanz in Charleston folgt der langen Tradition der Präsenz von Diehl Aerosystems in den USA durch mehrere andere Einrichtungen. Ein Kundendienstzentrum (CSC) in Sterrett (Alabama) kümmert sich seit 1987 um die Bedürfnisse der Kunden in Nord-, Mittel- und Südamerika, zusätzlich zu anderen CSCs in Toulouse (Frankreich) und Singapur für den Rest der Welt. Eine Repräsentanz in Everett nahe Seattle, Washington, die sich ebenfalls in der Nähe eines Boeing-Standorts befindet, umfasst seit 2010 sowohl ein kommerzielles Verbindungsbüro als auch OSS-Dienstleistungen, einschließlich Lager- und Kitting-Arbeiten für Beleuchtungsteile. Zu Diehls OSS-Organisation auf dem amerikanischen Kontinent zählen ferner Büros in der Nähe der Endmontagelinien in Mobile, Alabama (USA), und Montreal (Kanada).

Quelle:

Diehl Press Release 15 March 2018

 

 

 

Umfrage für die Studie "Atypical employment survey 2.0"

Die Veränderungen im Luftverkehr, in der täglich Gäste und Fracht sicher befördert werden, erfolgen zunehmend schneller und häufig zulasten des fliegenden Personals. Standards, die vor zehn oder sogar vor fünf Jahren noch für unumstößlich gehalten wurden, werden von immer mehr Unternehmen zur Disposition gestellt. Atypische Beschäftigungsverhältnisse wie Contractor-Modelle, Pay2Fly, Scheinselbständigkeit, Zero-Hour-Contracts oder befristete Arbeitsverträge sind nur einige der besorgniserregenden Auswüchse des von zahlreichen Arbeitgebern betriebenen Social Dumpings.

Die Vereinigung Cockpit bittet Ihre Mitglieder, die u.g. Studie durch Ihre Teilnahme an der Umfrage zu unterstützen, insbesondere wenn das jeweilige Mitglied in seiner Airline mit solchen prekären Bedingungen in Kontakt gekommen sein sollte.

Im Jahr 2015 war ein Sechstel aller Piloten nicht direkt bei dem Unternehmen angestellt, für das es fliegt. Um zu klären, wie sich die Situation bis heute verändert hat, hat die EU-Kommission mit der Unterstützung der European Cockpit Association (http://eurocockpit.be) die Durchführung einer europaweiten Studie zu atypischen Beschäftigungsmodellen in Auftrag gegeben. Die Vereinigung Cockpit gehört wie 37 andere Pilotenverbände der European Cockpit Association an, die die Interessen von über 38.000 Piloten vertritt.

Quelle:

Vereinigung Cockpit Press Release 05 April 2018

 

 

 

Safran to power Qatar’s new NH90 fleet

Qatar has selected Safran Helicopter Engines as engine supplier of its new NH90 fleet. The 28 NH90 military helicopters, whose acquisition was announced on 14 March, will all feature RTM322 engines.

They will be assembled in Bordes (France) and delivered to Airbus Helicopters' facility in Marignane, where the NH90 tactical transport version (TTH) is assembled, and to the Leonardo Venice-Tessera facility in Northern Italy for integration with the naval (NFH) configuration. Safran Helicopter Engines now powers 80 % of the worldwide NH90 fleet.

RTM322 is a 2,100 to 2,600 shaft horsepower engine (shp) designed for ten-to-fifteen ton military helicopters. It features state-of-the art technologies that enable it to perform in extremely demanding environments.

Commented Florent Chauvancy, Safran Helicopter Engines VP Heavy Helicopter Engine Programs, "the RTM322 has once again demonstrated that it is the best engine for the NH90. Since our acquisition of the program in 2013, we have generated a high level of operator satisfaction through increasing engine robustness and operability, and by implementing simpler and more efficient maintenance practices".

Quelle:

SAFRAN Press Release

 

 

 

 

Rolls-Royce MTOC, Dahlewitz

2008 begann Rolls-Royce in Dahlewitz mit den Bauarbeiten zu seinem neuen Mechanical Test Operations Centre (MTOC). Mit einem Investitionsvolumen von 65 Millionen Euro entstand ein für den gesamten Rolls-Royce Konzern agierendes Versuchszentrum zur Prüfung und Bewertung jeglichen mechanischen und strukturellen Verhaltens von Gasturbinen-komponenten. MTOC stellt für alle Rolls-Royce Geschäftsbereiche Testfähigkeiten für heutige und künftige Triebwerksprogramme während ihrer Entwicklungs-, Produktions- und Inbetriebphasen bereit. In dem Zentrum arbeiten rund 70 hochqualifizierte Ingenieure und Techniker. Bis zu 40 verschiedene Tests können in dem 7.000 Quadratmeter großen Testzentrum durchgeführt werden, so zum Beispiel Schleuder-, Betriebsfestigkeits-, Vibrations- und Materialtests. Die offizielle Eröffnung des Testzentrums fand im Mai 2010 statt. 
Seit der Verschmelzung im Jahr 2017 ist die ehemalige Rolls-Royce Mechanical Test Operations Centre GmbH Teil der Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG.

Quelle:
Rolls-Royce

 

 

 

Erste Embraer E190-E2 ausgeliefert: MTU Aero Engines mit GTF-Technologien an Bord

Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer hat den ersten E-Jet E190-E2 ausgeliefert. Erstkunde ist die norwegische Regionalfluggesellschaft Widerøe. Mit an Bord ist die MTU Aero Engines: Sie ist am PW1900G-Getriebefan mit einem Programmanteil von 17 Prozent beteiligt und steuert das bei, was sie am besten kann - die einzigartige schnelllaufende Niederdruckturbine sowie die ersten vier Stufen des Hochdruckverdichters.

Das PW1900G gehört zur kerosinsparenden und lärmreduzierten PurePower® PW1000G-Familie, die Pratt & Whitney und die MTU gemeinsam realisieren. Es baut auf dem PW1500G auf, das seit 2016 mit der C Series von Bombardier im Liniendienst steht. „Die Serieneinführung der Embraer E2-Jet-Generation ist für die MTU ein großer Erfolg“, kommentiert MTU-Programmvorstand Michael Schreyögg: „Zusammen mit dem Getriebefan für die Bombardier C Series, den zukünftigen MRJ-Fliegern sowie unserem MRO-Programm CF34 decken wir jetzt die gesamte Regionalflugzeugflotte mit unseren Produkten ab.“

Für Widerøe beginnt mit dem E-Jet eine neue Ära, denn bisher bestand die Flotte aus Turbo-prop-Maschinen des Typs Dash-8. Die Airline hat drei E2-Exemplare bestellt - mit der Option auf Erhöhung um bis zu zwölf Maschinen. Bei der E190-E2 soll es nicht bleiben: Eine verlängerte Version mit der Bezeichnung E195-E2 soll folgen. 2021 will man die Flotte zudem durch eine verkürzte Version, die E175-E2, verstärken. Die E175-E2 wird mit dem Getriebefan PW1700G ausgerüstet, an dem die MTU ebenfalls beteiligt ist.

Quelle:

MTU Press Release 05 April 2018

 

 

 

CAAC approval for maintenance work on Boeing 737-700s and 737-800s in Hamburg

Important decision for the support of BBJ/BBJ2 aircraft

Lufthansa Technik AG's Hamburg site has received approval from the Civil Aviation Administration of China (CAAC) as a maintenance organization for Boeing 737-700 and 737-800 aircraft. This decision means additional order potential for the VIP & Special Mission Aircraft Services division, since the very popular Boeing Business Jets are based on these aircraft types.

With this CAAC approval, both classic BBJs (Boeing 737-700) and BBJ2s (737-800) can be looked after in Hamburg in the future, from simple maintenance tasks to aircraft modification and all the way to major overhauls. For instance, these aircraft can now be equipped with state-of-the-art communications technology.

"CAAC approval for these important aircraft types opens up new possibilities for providing maintenance support for the BBJs of Chinese customers that we equip in our completion center," says Jan Grube, Lufthansa Technik Head of Asia Sales VIP. "We are proud that the CAAC is honoring our many years of experience in the support of VIP and special mission aircraft with this approval." 

Quelle:
Lufthansa Technik  Press Release 04 April 2018